Ghostlights
Mystery of a Blood Red Rose
World Tour 2016 - Teaser
Sleepwalking - Official Music Video
Dying For An Angel - Official Music Video
Lost In Space - Official Music Video
Carry Me Over - Official Music Video
Edguy
13.03.2011
WIR BETEN FÜR JAPAN
"Wir sind in alle geschockt über die Tragödie in Japan. Das Verhältnis zwischen Japan und uns war und ist ein sehr besonderes, unzählige Male waren wir zwecks Promotion- und Konzerttourneen in Japan unterwegs, mit Edguy und auch mit Avantasia. Die Gastfreundlichkeit und Liebe unserer japanischen Freunde waren immer überwältigend. Unsere Gedanken sind bei all unseren Freunden, Fans und allen Menschen im Krisengebiet. Dies ist ein Aufruf an all unsere Fans weltweit, den Menschen in Japan mit ihren Gedanken und Gebeten beizustehen!" - Tobi & Edguy
04.03.2011
AVANTASIA DVD ERSCHEINT AM 18. MÄRZ
Kaum eine Heavy Metal-DVD wird in diesem Jahr heißer erwartet: Und am 18. März hat das Warten ein Ende! Ursprünglich als reines Studioprojekt geplant, brach Avantasia in 2008 zu einer Welttour auf, um Heavy Metal-Geschichte zu schreiben: Erstmals hatte ein gigantisches Allstar-Projekt nicht nur gemeinsam im Studio ein Album aufgenommen, sondern war zu einer Weltumrundung aufgebrochen, in deren Rahmen man innerhalb weniger Wochen vor hunderttausenden von Fans auf drei verschiedenen Kontinenten spielte.

Am 18. März erhalten die Fans jetzt die Möglichkeit, dieses Erlebnis aus der Perspektive von Band und Fans noch einmal vor dem heimischen Bildschirm in Dolby 5.1 Revue passieren zu lassen. Die Doppel-DVD "The Flying Circus - Around the globe in 20 days - live" enthält sowohl einen vollen Konzertfilm mit neunzehn Songs (mitgeschnitten auf dem Wacken Open Air 2008 und dem tschechischen Masters Of Rock Festival 2008), als auch einen Dokumentarfilm über die komplette Tour, den Beginn und die Geschichte des Projektes, welches im Laufe der Jahre zur Blaupause unzähliger Heavy Metal-Konzeptalben werden sollte. Ein Kamerateam reiste mit der Band um die Welt, um beeindruckende Bilder einzufangen, die dem Fan mehr als nur einen flüchtigen Blick hinter die Kulissen gewähren. Als Bonus gibt es noch sämtliche Videoclips dazu, die Avantasia jemals gedreht haben. 

Die Limited Edition in der Box enthält zusätzlich das Konzert auf zwei CDs, sowie besondere Booklets mit vielen unveröffentlichten Fotos.
05.01.2011
AVANTASIA - DAS COVER DER LANGERWARTETEN DVD
Während Ihr diese Zeilen lest, werden gerade die letzten Details der kommenden Avantasia DVD "The Flying Opera - Around the world in 20 days" fertiggestellt. Auf der ersten DVD gibt es einen knapp zweistündigen Konzertfilm der ersten legendären Avantasia-Tour 2008, auf der zweiten einen Dokumentarfilm der besagte Welttour des Allstarprojekts beleuchtet. Binnen weniger Wochen wurde Avantasia damals von einem Studioprojekt zu einem tourenden Live-Event. Musiker verschiendster Bands kamen zusammen, um in dieser Konstellation erstmals unter dem Avantasia-Banner weltweit auf die Bühne zu gehen. "The Flying Circus - Around the world in 20 days" wird als Doppel-DVD, als Doppel Live-CD und als limitiertes 2-DVD/ 2-CD Boxset erhältlich sein, als Veröffentlichungstermin ist derzeit Anfang März geplant. Weitere Informationen gibt es in Kürze auf www.tobiassammet.com.


24.12.2010
„LIEBE FANS, LIEBE FREUNDE…
Die Avantasia-Tour ist zu Ende! 2010 war ein großes Jahr für Avantasia, aber auch für mich im Allgemeinen, nun kam mit dieser Tour noch die Krönung dazu: Zum einen, weil wir die besten Fans der Welt haben, und Ihr diese Tour zu einem Megaerfolg gemacht habt, zum anderen, weil ich die Gelegenheit bekam, mit den tollsten Menschen, mit Freunden, außergewöhnlichen Musikern, lustigen Charakterköpfen und intelligenten und liebenswürdigen Menschen um die Welt zu reisen. Dafür kann ich Euch gar nicht genug danken. Ich bin jetzt erst mal in meinem Nach-Tour-Loch, das ist die frustrierende Phase in der man abends um sechs auf die Uhr schaut und darauf wartet, vom Tourleiter vom Hotelzimmer abgeholt zu werden, zumal jetzt erst mal keine Tour ansteht. :-(
In Buenos Aires meinte Michi zu mir, dass er jetzt gerade erst so richtig in Fahrt kommt und die Tour ruhig noch zwei Monate länger laufen könnte. Damit hat er wohl allen Beteiligten aus der Seele gesprochen. Ich jedenfalls vermisse meine Avantasianer schon zwei Tage nach Tourende. Die Fans haben auf der Tour hoffentlich gekriegt, was sie erwartet hatten. Für mich war das aber mehr als ich erwartet hatte, und ich rede hier nicht von geschäftlichen Aspekten. Es war eine tolle Zeit, trotz der Reisestrapazen, dem Schneechaos in Europa, dem Regenchaos in Brasilien, abgesagter Flüge, verlorengegangenem Gepäck oder meinem unfreiwilligen „Sprung“ von der Bühne in meiner Heimatstadt. Egal mit welchen Problemen wir zu kämpfen hatten, jeder war immer gut gelaunt, auch dank unserer KILLER-Crew, die ein Dutzendmal das Unmögliche möglich gemacht hat. Bob Catley hat die Tour zwischenzeitlich als „No sleep till we get back home – Tour 2010” bezeichnet. Aber niemand beschwerte sich nur ansatzweise über manch widrige Umstände, auch wenn die Tour z.B. gleich mit einem annullierten Flug losging, und in diesem Zusammenhang unser komplettes Gepäck schon am ersten Tag verloren ging.

Für mich als großer Magnum-Fan war es toll zu erleben wie Bob mit seiner Geschichtenerzähler-Stimme erstmals in seiner Karriere auch die Fans in Südamerika und Japan verzauberte. Fantastisch waren auch die Momente, als Michi und Kai jeden Abend gemeinsam auf die Bühne kamen. Mit Kai bin ich ja schon seit Ewigkeiten befreundet, aber so oft und ausgiebig Zeit wie auf dieser Tour haben wir, glaube ich, noch nie miteinander geredet. Und mir wurde wieder einmal bewusst, wie groß sein Einfluss auf mich und auch auf die gesamte Szene war. Ohne Kai und seine Songs, wäre ich heute wahrscheinlich kein Metalfan. Nicht zu vergessen natürlich Michi Kiske: Hätte ich ihn damals in den Achtzigern nicht gehört, wäre ich heute vermutlich nicht Sänger (ja, ich weiß was Ihr denkt: Ich bin ja immer noch kein richtiger Sänger. Naja, immerhin bin ich ein gutes Beispiel dafür, nicht aufzugeben und es immer wieder zu versuchen ;-)
Im Rahmen eines Interviews mit Naomi Ohno vom japanischen Burrn Magazin wurde ich gefragt, wann Michi und ich uns erstmals persönlich getroffen haben. Naomi war überrascht, dass das erst eine Woche vor der Tour geschehen war. Kein Scheiß! Wir standen seit über zehn Jahren permanent in Kontakt, aber erst Ende November haben wir uns persönlich getroffen, und ich habe mich gleich in ihn verliebt! Also, so, platonisch natürlich… :-) Er ist ein guter Typ, im wahrsten Sinne des Wortes: Respektvoll, tolerant, professionell, und er hat ein gutes Herz.  
Insgesamt bot die Tour einen coolen Mix verschiedener Sänger, eine weibliche Stimme natürlich wieder inklusive: Vielen Dank an Amanda Somerville dafür, dass sie es aushielt die einzige Frau unter lauter Chauvinisten, Machos, Vandalen und Wikingern zu sein. :-)

Dabei darf auf keinen Fall unser Oberwikinger, mein „Flügelmann“  Jorn Lande unerwähnt bleiben! Eigentlich bedarf es keiner weiteren Worte zu Jorn, denn jeder der etwas von Musik und Rock-Sängern versteht, kennt ihn sowieso. Kein Wunder, dass ihn die verblieben Black Sabbath Mitglieder als ihren Sänger für die Ronnie-James-Dio-Tribute-Show im Sommer anheuerten.
Komisch fand ich, dass einige Leute überrascht über Oliver Hartmanns Gesangsqualitäten schienen, immerhin ist Olli ja Avantasia-Sänger der ersten Stunde. Ich war damals bei der ersten Tour auch erstaunt, das rührte aber eher daher, dass ich mir nicht über seine herausragende Qualität als Gitarrist im klaren war. Unser Produzent, Gitarrist und mein Avantasia Co-Pilot Sascha Paeth hatte ihn damals als zweiten Gitarristen für Avantasia live vorgeschlagen. Und unterm Strich muss man sagen, dass Olli und Sascha ein absolutes Ausnahme-Gitarren-Duo bilden und zusammen mit dem legendären Miro Rodenberg, ex-Heavens-Gate-Basser Robert Hunecke und meinem Edguy-Schlagzeug-Buddy Felix Bohnke das perfekte musikalische Rückgrat Avantasias darstellen. Besser geht es nicht - perfekte Musiker!
Freunde, ich möchte Euch allen aus tiefstem Herzen danken. Genau wie die erste Avantasia-Tour vor zweieinhalb Jahren (die wir auf der im März erscheinenden Doppel-DVD nochmal Revue passieren lassen) wird mir diese Weltumrundung für immer in Erinnerung bleiben. Ich wünsche Euch allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Gott schütze Euch, ohne Euch wäre ich gar nix! - Liebe Grüße, Tobi”

15.12.2010
ARGENTINIEN-SHOW AUSVERKAUFT!
Leider haben wir für die argentinischen Fans, die sich bislang kein Ticket sichern konnten die schlechte Nachricht, dass es keine Chance mehr gibt die heutige Show in Buenos Aires zu sehen. Die Show ist ausverkauft, leider beläuft sich die Kapazität der Halle nur auf 2.000 Leute. Leider gab es keine Chance für heute eine größere Halle in Buenos Aires zu finden. Wie auch in Mexiko möchte die Band unterstreichen, dass es allen leid tut, wenn Leute an der Abendkasse nach Hause geschickt werden müssen. Dennoch wird man aus Sicherheitsgründen keinesfalls die Hallenkapazitäten überschreiten und zu viele Tickets verkaufen.

<< Previous 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 Next >>